So bringen Sie Ihren Kurs auf den Markt

Sie haben doch nicht etwa geglaubt, dass Ihr Kurs, Ihre Idee für einen Kurs, Ihr Wissen und Können, in der Schublade verstauben soll?! Oder nur in 1:1 Sessions an den Mann und an die Frau gebracht werden kann?

Eigentlich nicht, oder?

Eigentlich als Einschränkung, genau. Denn eigentlich wissen Sie ja, dass Sie mehr wollen. Und eigentlich wissen Sie ja auch wie Sie das machen müssten, theoretisch. Denn praktisch, da sieht das Ganze manchmal ein bisschen anders aus …

Ich kann Sie gut verstehen. Fragen Sie mich nur. Ich hatte da auch so meine kleinen und manchmal auch größeren Schwierigkeiten. Und in der Zwischenzeit quellen die Schubladen über, die Schultern werden schwerer, die Mundwinkel ziehen sich leicht nach unten?

Nein! So machen wir das nicht. Auf keinen Fall. Wir machen das so:

Schön erstmal, dass Sie weiterlesen, ich freue mich! Und: Ich muss jetzt die Form der Anrede wechseln. Warum?

Simone Weissenbach und ich wollen dem Schubladen-Frust gezielt ein Ende machen!

Wir kennen uns schon eine ganze Weile und haben uns oft über unser gemeinsames Thema Kurse ausgetauscht. Irgendwann haben wir gemerkt, dass wir uns ja super ergänzen, denn …

Ich biete die Kurs-Konzeption mit Mein eigener Kurs an, und Simone bietet Technik für deinen Onlinekurs einfach umgesetzt an!

Und da ist das du. Na, bitte. Ich-Sie, Simone-Du? Das geht ja gaaa nich. Auf Facebook habe ich mich mittlerweile nicht nur daran gewöhnt in der du -Form zu sprechen/schreiben, ich mag es mittlerweile sehr. Besonders, seit ich mitbekommen habe, dass man einen Kunstgriff anwenden kann, um das du zu legitimieren:

Man schreibe das du einfach klein. Die persönliche Anrede Du eben groß. So einfach ist das. Na, damit kann ich leben. Ich hoffe, du auch (mein allererster öffentlicher du Satz außerhalb von Facebook … und du bist dabei)

„Kommst du jetzt mal auf den Punkt, Stephanie? Schließlich lernen deine Kursteilnehmer bei dir auch, dass das nötig ist, um erfolgreiche Kurse zu geben.“ Jaja, ich mach ja schon. 🙂

Simone und ich haben uns überlegt dir eine geniale Möglichkeit zu bieten:

Du willst einen eigenen Kurs? Prima.

Ich zeige dir, wie du deinen Kurs strukturiert aufsetzt, planst, umsetzt und erfolgreich abhalten kannst

Und zwar mit diesen Zutaten für die Kurs-Konzeption in 8 Modulen:

  1. Die eigene Motivation – 
    als Motor für den Kurserfolg. Die Kernbotschaft, das Ziel.
  2. Die Wahl der gewünschten Kursform –
    offline oder online, Workshop, Seminar oder noch was Anderes? Oder lieber gleich ein ganzes Programm? Eine Serie?
  3. Das Finden und Beschreiben des Kursthemas – B
    asics für die folgende Vermarktung. Wer mit wem/Kundenprofil, Experte wofür, Kundenproblem, Lösung, Nutzen.
  4. Die Haupt-Zutat: Die Teilnehmer
    Nur, wer es versteht die Teilnehmer zu begeistern, ihr Vertrauen zu gewinnen, ihnen den bestmöglichen Nutzen zu bieten, setzt sich durch. Dazu gehört es auch die optimale Zusammenstellung von Kursform, Teilnehmerzahl und Zeit zu kreieren. Also Teilnehmer-Steckbrief, Kommunikation mit den Teilnehmern, Transfer und Nachhaltigkeit.
  5. Der äußere Rahmen macht´s
    das ist das Erste, das die angehenden Teilnehmer sehen. Kursform, Titel, Ziel,  Nutzen, Dauer, Teilnehmer-Zahl, Inhalt und Struktur, Preis. Marketing lässt grüssen. Danach entscheiden die potentiellen Teilnehmer in Sekundenschnelle, ob sie Interesse haben, sich angesprochen fühlen, ein Will-Haben-und-dabeisein-Gefühl entwickeln und: Buchen!
  6. Den Kurs planen
    Es geht an die inhaltliche Konzeption, den Schulterschluss mit der eigenen Arbeit, die Leidenschaft für das eigene Thema und den Nutzen für die Teilnehmer transportieren. Planung – Curriculum, Kurfahrplan, Agenda – kurz – Konzeption.
  7. Gute Unterlagen
    das Tor zu Nachhaltigkeit, Lernerfolg und Effizienz. Mit Liebe und Strategie gemacht. Damit die Teilnehmer sich an den Kurs erinnern, Empfehlungen aussprechen, motiviert bleiben. Einfach Mehr-Wert erhalten. Unter Berücksichtigung der Lerntypen Inhalte richtig aufbauen.
  8. Marktauftritt
    Der Kurs soll in die Welt. Wo, wie? Den Kreis schließen, konkret werden, mutig und selbstbewusst und vor allem mit Freude den eigenen Kurs präsentieren. Leitfragen führen durch verschiedene Möglichkeiten, wie der öffentliche Auftritt, die Produkteinführung,  Branding oder Marke. Umgang mit Beschränkungen des Angebots, ds gewünschte Publikum erreichen – Wie und Wo?

Bleiben wir noch einen Moment im Vorstellungsmodus: Kannst du es schon fühlen? Das Kribbeln? Die Vorfreude? Den Stolz?  … DAS ist es!

Für einen Onlinekurs ist der konzeptionelle Inhalt auch da. Aber es fehlt bei mir was – die Übertragung auf die Technik.

Und das macht Simone, ganz super übrigens. Ich habe Simones Kurs ausprobiert.

Simone zeigt dir wie du die Technik für deinen Online-Kurs einfach umsetzen kannst

Und zwar mit diesen Zutaten für die Technik in 10 Modulen:

  1. Was gibt es? Was brauche ich? – Warmmachen für den Einstieg. Optionen kennen, grobes Konzept erstellen, Übersicht erhalten.
  2. Das Zuhause für deinen Kurs – Zugriff für die Teilnehmer – wie geht das? Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die genau erklärt werden. Zum mitmachen und gleich umsetzen.
  3. Teilnehmerunterlagen – Gezielte Aufbereitung für die Bedürfnisse der Lerntypen im Online-Bereich. Der richtige Einsatz von Bildern und Bildbearbeitung.
  4. Video – Einsatz von Videos, hilfreiche Tools, Bildschirm-Tutorials, Einbindung, Technik-Auswahl.
  5. Audio – Einsatz von Audios, Exkurs Audacity,  Audiospur extrahieren.
  6. Webinare – Einsatz von Webinaren, Interaktiv mit dem Teilnehmer, Webinare als Promotion, Anbieter.
  7. Austausch, Betreuung – Mehrwert für die teilnehmer schaffen. Welche Möglichkeinte gibt es, und welche eignet sich wann. Einrichten von Foren oder Facebook-Gruppen.
  8. Dateien-Hosting – Speicherplatz, Verwalten, Anbieter, Umsetzung, Kurs-Hosting, Videos und Audios hosten und einbinden.
  9. Zahlungsanbieter – Welche Lösungen gibt es? Bsp.: Paypal. Anbieter, Partnerprogramme, Umsetzung. Einsatz von Digistore und Digimember. Exkurs eigene Rechnungsstellung und gesetzliche Vorgaben.
  10. Vermarktung – Kostenfreie und kostenpflichtige Varianten.

Das hört sich doch ganz schön gut an, oder?

Wir bieten dir also die Möglichkeit direkt vom Konzeptionieren bei mir zu Simone zur Technik zu gehen, um deinen frisch geschlüpften und ausgearbeiteten Kurs bei Simone aufzusetzen und marktreif zu machen.

Hast du jetzt noch ein Gegenargument? Na?

Also nix mit Idee, Vorhaben, Projekt, Kurs in der Schublade lassen. Sind wir uns einig?

Hier nochmal der Link zum Konzeptionskurs

Hier nochmal der Link zum Technikkurs

Dann bist du vielleicht dabei und rockst mit uns die Kurswelt. 🙂

Deine Stephanie 🙂

P.S.: Letzte Woche habe ich dazu einen Gastbeitrag bei Simone Weisenbach auf ihrem Blog geschrieben. Dort nehme ich dich mit auf eine Kursreise – bitte anschnallen und die Fahrt geniessen!

Hier geht´s zur Kursreise

Stephanie Mertens
Mir Folgen

Stephanie Mertens

Dozentin und Beraterin bei Dozentin Mertens
Wer schreibt hier?

Stephanie Mertens hilft Ihnen einen eigenen, großartigen Kurs zu erstellen. In ihren hochwertigen Blogartikeln zeigt sie was Sie für einen großartigen Kurs tun können. Tragen Sie sich doch in den Newsletter IHR KURSHÄPPCHEN ein und verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Das sagt Stephanie Mertens von sich selbst:

Mir macht das Unterrichten viel Spaß. Als ausgebildete Dozentin, Kauffrau und Betriebswirtin biete ich Ihnen für Ihre Selbbständigkeit ein interessantes Spektrum.

Sie haben ein Thema, über das ich einmal schreiben soll? Dann senden Sie mir einfach eine E-mail. hallo@dozentin-mertens.de
Stephanie Mertens
Mir Folgen

Letzte Artikel von Stephanie Mertens (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Stephanie Mertens

Wer schreibt hier?

Stephanie Mertens hilft Ihnen einen eigenen, großartigen Kurs zu erstellen. In ihren hochwertigen Blogartikeln zeigt sie was Sie für einen großartigen Kurs tun können. Tragen Sie sich doch in den Newsletter IHR KURSHÄPPCHEN ein und verpassen Sie keinen Blogbeitrag mehr.

Das sagt Stephanie Mertens von sich selbst:

Mir macht das Unterrichten viel Spaß. Als ausgebildete Dozentin, Kauffrau und Betriebswirtin biete ich Ihnen für Ihre Selbbständigkeit ein interessantes Spektrum.

Sie haben ein Thema, über das ich einmal schreiben soll? Dann senden Sie mir einfach eine E-mail. hallo@dozentin-mertens.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Challenge Mein idealer Kunde

Kostenlos! Vom 06. - 14.06.2016